Motorrad TÜV Checkliste & Kosten – gut vorbereitet zur Hauptuntersuchung

Auch der Motorrad- und Motorrollerfahrer wird vom TÜV seines Fahrzeugs nicht entbunden, was bedeutet dass alle zwei Jahre eine Hauptuntersuchung ansteht. Um sich zeit- und geldaufwendige Situationen zu ersparen, sollte das Bike vorher durchgecheckt und alle aufgespürten Mängel beseitigt werden.


Wer im ersten Anlauf die Plakette vom TÜV nicht bekommt, der hat allerdings einen Monat Zeit, um die gefundenen Mängel zu beheben. Mit dem Prüfbericht muss das Fahrzeug innerhalb der Frist zu einer Nachuntersuchung, wo die Mängelbehebung geprüft wird. Wer die Frist verstreichen lässt, muss erneut die komplette Hauptuntersuchung absolvieren und nochmals die vollen Kosten zahlen.

Die TÜV Plakette wird generell auf den offiziellen Termin zurück datiert, so dass sich eine Verzögerung nicht lohnt. Dabei sollte die 4 wöchige Frist nicht überschritten werden, denn seit dem 1. Januar 1999 kann bei Überziehung des Termins ein Bußgeld fällig werden.

ZeitraumBußgeld 
2-4 Monate15 €
4-8 Monate25 €
mehr als 8 Monate1Punkt / 60€

Wenn ihr 4 Monate überzieht, dann müsst ihr schon nach 2o Monaten wieder zur TÜV Untersuchung.

Motorrad TÜV – Kosten und Gebühren

Beim TÜV muss mittlerweile neben der Hauptuntersuchung (HU) seit 2006 auch beim Motorrad eine Abgasuntersuchung (AU), die bereits Bestandteil der Hauptuntersuchung ist, durchgeführt werden. Die TÜV – Gebühren weichen von Bundesland zu Bundesland etwas ab. Von Niederlassung zu Niederlassung können die Preise für den Check vom Fachmann jedoch erheblich variieren. In Normalfall kostet der TÜV für Motorräder mit Abgasuntersuchung (AU) und Hauptuntersuchung (HU) zwischen 40 und  Euro.

BundeslandTÜV NordTÜV Süd
Baden-Württemberg65,9040,20-64,90
Bayern66,00k.A.
Berlin65,65k.A.
Brandenburg65,65k.A.
Bremen65,45k.A.
Hamburg66,7566,00
Hessenk.A.k.A.
Mecklenburg-Vorpommern66,75k.A.
Niedersachsen65,45k.A.
Nordrhein-Westfalen65,45k.A.
Rheinland-Pfalz64,20k.A.
Saarland64,20k.A.
Sachsen65,4046,20-66,20
Sachsen-Anhalt66,75k.A.
Schleswig-Holstein65,45k.A.
Thüringen65,40k.A.

Besonders beliebte Mängel

32% lichttechnische Einrichtungen

19% Achsen, Räder und Antriebe

16% Fahrgestell und Rahmen

12% Bremsanlage

Checkliste TÜV für Abgas- und Hauptuntersuchung

Neben den notwendigen Unterlagen wie Fahrzeugschein, Zulassungsbescheinigung I, sollte das Motorrad Typschild und Kennzeichen gut lesbar sein und der Tacho funktionsfähig sein.

Sind elektrische Leitungen unbeschädigt, so dass die Funktionsfähigkeit von allen Leuchten und Kontrollleuchten gewährleistet werden kann?

Der Lenker sollte sicher befestigt sein und die Lenkung leichtgängig funktionieren.

Die Bauteile der Bremsanlage (Hebel, Leitungen, Schläuche, Gestänge, Beläge, Scheiben und Trommeln) sollten nicht beschädigt sein.

Die Reifenbezeichnung und Reifengröße sollte mit denen aus den Fahrzeugpapieren übereinstimmen. Die Felgen und Reifen sollten unbeschädigt sein und die notwendige Profiltiefe aufweisen.


Das Getriebe und der Motor sowie Gabelrohre und Federbeine müssen dicht sein. Ebenfalls sollte der Zustand von Ritzel, Kettenrad und Kette Inordnung sein.

Das Geräusch- und Abgasverhalten des Motorrades oder Motorrollers sollte die vorgeschriebenen Werte nicht überschreiten.

weitere Quellen zum Thema:

http://www.tuev-sued.de/uploads/images/1329474301197760650103/checkliste-hu-motorrad.pdf

Motorrad TÜV Checkliste & Kosten – gut vorbereitet zur Hauptuntersuchung
4 (80%) 4 votes

Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar