Husqvarna TE 310 – so leicht und so schön

Das robuste Fahrwerk der überarbeiteten TE310 ist bereits von der 2010 erschienenen TE250 bekannt. Handlich wie die kleine Schwester, jedoch in Sachen Leistung deutlich verbessert, liefert der 22 kg leichte Motor genau die Übersetzung, die Enduristen im Gelände glücklich macht. Neu ist der sogenannte Mappingschalter. Er ermöglicht es, das Bike individuell auf jede Strecke einstellen.

Tendenziell muss man sagen, dass es die TE310 insgesamt recht ruhig angehen lässt: Ihr Terrain findet sie vor allem in engen verwinkelten Waldstücken, wie sie meist im sportlichen Wettbewerb gefahren werden.

Flink wie eine kleine Raubkatze huscht sie dabei an kleinen und großen Herausforderungen vorbei, oder fährt sicher drüber. Ein Vorteil des kleineren Hubraums ist der insgesamt entspanntere Eindruck, den die TE310 hinterlässt. Während man mit den klassischen 450er Enduros nach einem zwei Stunden Rennen kraftlos vom Sattel fällt und noch 30 Minuten verkrampft in dieser Stellung verharrt, dreht man mit der TE310 sofort noch ein paar Runden  – weil’s so schön war und so leicht!

Übrigens: Husqvarna gibt für die TE 310 volle zwei Jahre Garantie – dies gilt auch dann, wenn die Maschine im Wettbewerb gefahren wird – eine echte Kampfansage, mit der man Marktanteile machen möchte. Und diese kundenfreundliche Strategie hat schon Spuren hinterlassen: Die TE 310 verkauft sich seit ihrer Premiere auf gleichbleibend hohem Niveau. Weiter so!

Bildquelle: husqvarna-motorrad.de

Artikel bewerten

Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar