Can Am Outlander 800R X MR – mit vier Rädern ganz nach vorne

Can Am mischt überall an vorderster Front mit. Jetzt kommt die Can Am Outlander 800R X MR: Als Eisdielen-Aufreißer eignet sie sich mit ihren mäßigen Straßenfahreigenschaften überhaupt nicht – ganz abgesehen davon, dass die Gorilla Silveback Reifen kein E-Pfüfzeichen tragen und wohl auch nie bekommen werden… Lediglich in Punkto Aufmerksamkeitsfaktor kann das ATV sehr stark auf dem Trockenen punkten. Wer sich aber mit dem Gedanken angefreundet hat ein riesiges Wasserloch hinterm Haus auszuheben und zusätzlich in einen zweiten Satz Reifen fürs normale Offroaden zu investieren, ja, der wird mit diesem Outlander glücklich.

Um Fahrten durch mit Wasser gefüllte Matschlöcher zu ermöglichen, veränderten die Can Am Ingenieure die bekannte Outlander 800 mit Hilfe eines Schnorchelsystems, das den Lufteinlass des Motors auf Höhe des Lenkers verlegt. Geschützt durch verschiedene Bleche soll durch diese Umbaumaßnahme verhindert werden, dass Wasser in den Lufteinlass schwappt und den Motor beschädigt. Dabei sorgt nicht nur die verlagerte Einbauhöhe für extreme Watttiefe, sondern auch die intelligent angeordneten Schutzbleche. Grundlage für den Vortrieb des Fahrzeuges, bildet der mit 71 PS 800er Zwei-Zylinder-Motor aus dem Hause Rotax, der, kombiniert mit einem CVT-Getriebe, bärenstarke Kraft auf die Strecke wirft und hierdurch für außerordentlichen Vortrieb sorgt – WOW!

Bildquelle: canamoffroad.com

Artikel bewerten

Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar