Aprilia Tuono V4R – der neue Favorit unter den Serien-Streetfighters

Noch herrscht tiefer Winter, aber mit der neuen Aprilia Tuono V4R steht uns ein heißer Saisonstart bevor. Der Grund: Mit ihren 162 PS bei 11.000 U/min-1 und einem maximalen Drehmoment von 110 NM bei 9.000 U/min-1 aus dem V4-Motor, dürfte absoluter Fahrspaß garantiert sein. Und den typischen Touno-Gänsehaut-Sound gibt es kostenlos dazu. Die Tuono V4R ist durch ihren Superbike-Lenker wie geschaffen für den flotten Landstraßenritt und zudem deutlich leichter als die vollverkleidete RSV4R.

Komfortabel und unterstützend greift das “Aprilia Performance Ride Control” in das Fahrverhalten ein. Intelligent unterbindet es die Neigung zu Wheelies. Die Dreipunkt-Wheelie-Steuerung ist dabei Teil des Touno-Standard-Paketes. Ebenso wie die programmierbare Launch Control. Dazu kommt eine durchdachte Antischlupfregelung, um ein Durchdrehen der Räder beim Beschleunigen zu unterbinden.

Eines steht mit der Einführung der neuen Tuono V4R zweifellos fest: Aprilia ist auf dem absolut richtigen Weg. Sicherlich schafft die RSV4 mit 180 PS noch etwas mehr Fahrfreude, doch war der Schritt der Reduzierung eindeutig richtig. Dafür liegt bei der Tuono V4R das maximale Drehmoment auch 1.000 U/min-1 früher an. Eine Tatsache, die dem Landstraßenfahrer eindeutig Freude bereitet.

Lediglich 179 kg wiegt das neue Naked Bike. Der Preis wird im Bereich zwischen 10.000 bis 15.000 Euro liegen.

Bildquelle: aprilia.de

Artikel bewerten

Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar